fbpx

Fotoreise Island - Polarlicht

Landschafts- und Naturfotografie


Island - ein unvergesslicher Wintertraum

Magische Polarlichter / Eingefrorene Wasserfälle / Imposante Felsnadeln
Blaue Eishöhlen / Riesige Gletscherzungen
 & Glitzernde Eisdiamanten

Fotoreise zu den spektakulärsten Naturphänomenen im Süden Islands

    Nicht weniger als das Mekka der Landschaftsfotografie erwartet Sie im Süden Islands: eine einzigartige Region, die mit ihren beeindruckenden und abwechslungsreichen Naturschauspielen jeden Fotografen in ihren Bann zieht.

    Magische Polarlichter, eingefrorene Wasserfälle, glitzernde Eisdiamanten, imposante Gletscherformationen und gigantische Eishöhlen.
    All das wartet darauf, von Ihnen fotografisch in Szene gesetzt zu werden. Der isländische Winter verwöhnt Sie mit den großartigsten Schauspielen, die unsere Natur zu bieten hat.

    Die Tourleitung übernimmt der renommierte Landschafts- und Naturfotograf Thomas Wester. Er führt Sie an die schönsten Orte Islands und unterstützt Sie bei der fotografischen Umsetzung der vielen besonderen Momente.


    • Fotografische Highlights

      • Majestätische Gletscher, magische Höhlen & imposante Skulpturen aus Eis – ein Eldorado für jeden Landschafts- und Naturfotografen
      • Tanzende Polarlichter vor beeindruckender Winterkulisse
      • Gigantische Szenen für Langzeitbelichtungen an den ikonischen Wasserfällen von Gullfoss, Skógafoss und Seljalandsfoss
      • Brodelnde heiße Quellen, dampfende Geysire und Fels-Schluchten auf der größten Vulkaninsel knapp unterhalb des Polarkreises
      • Weltweit einmalige subarktische Panoramen an Europas größtem Gletscher Vatnajökulls und malerische glitzernde Eislagunen von Jökulsárlón
      • Motivreicher Roadtrip mit Foto-Stopps an eindrücklichen Bergpanoramen und kontrastreichen Landschaften im Nationalpark Skaftafell mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt
      • Unzählige Möglichkeiten, mit Grau-/Pol-/Verlaufsfiltern und verschiedenen Objektiven in imposanten Landschaften zu experimentieren
      • Individuelles Coaching und professionelle fotografische Anleitung direkt an den Spots
      • Begleitung und intensive Betreuung durch unser ortskundiges Team
      • Übernachtung an den schönsten Plätzen im Süden Islands
      • Exklusive Fotoreise in kleiner Gruppe mit nur max. 6 Personen
    • Zielgruppe

      Die Fotoreise nach Island ist perfekt geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene der Fotografie – grundsätzlich jedoch für alle, die sich in der Landschafts- und Naturfotografie weiterentwickeln möchten. Aufgrund der kleinen Gruppengröße haben wir die Möglichkeit, gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Wir geben Ihnen einen guten Überblick über die wichtigsten Themen der Landschaftsfotografie. Eine kurzweilige Mischung aus Theorie und Praxis bringt Sie schnell vom "Knipsen" zum kreativen Fotografieren in der Natur.

      Bei dieser Reise steht die fotografische Umsetzung der Naturerlebnisse im Vordergrund. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie mit den wichtigsten Einstellmöglichkeiten Ihrer Kamera vertraut sind (Belichtungszeit, Blende, ISO). Mit einem Stativ haben Sie deutliche Vorteile, ein leichtes Reisestativ genügt dabei. Empfohlen wird der Besitz eines Filterhalters sowie einem einfachen Einsteigerset an Filtern. Hierzu beraten wir bei Bedarf gerne vor der Fotoreise.

      Wir werden kleinere Wanderungen unternehmen, daher sollte die körperliche Konstitution so gut sein, dass Gehstrecken von wenigen Kilometern zu attraktiven Locations möglich sind.

    • Was erwartet Sie?

      • Vermittlung von Grundlagen und Wissen für Anfänger und Fortgeschrittene in der Natur- und Landschaftsfotografie
      • Bewältigung der Herausforderungen der Nachtfotografie
      • Sensibilisierung für mögliche Motive in der Natur
      • Einsatz von Bildausschnitt und Umgebung als gestalterisches Mittel
      • Grundlagen des kreativen Bildaufbaus bzw. bewusste Brechung von Gestaltungsgrundsätzen
      • Die ‚richtige‘ Belichtung finden und die Wirkung von Zeit und Blende erlernen
      • Der richtige Umgang mit Polarisations-, Grau- und Grauverlaufs-Filtern
      • Einsatz der richtigen Brennweiten (Objektive) und Wahl einer interessanten Perspektive in Abhängigkeit von Brennweite und Standort
      • Kleiner Exkurs in die Bildbearbeitung und die Selektion von Bildern nach einer Fotosession
      • Viele Gespräche rund um die Fotografie in einer netten Gruppe Gleichgesinnter

    Preis & Leistungen

    Island - ein unvergesslicher Wintertraum


    Fotoreise Islands Süden im Winter - Polarlicht
    06.03. bis 13.03.2021

    Internationaler Top-Fotograf & Coach: Thomas Wester
    8 Tage / 7 Nächte - ab/bis Keflavík (Island)

    Unterkünfte: Hotel Geysir, Haukadalur / Fosshótel Vatnajökull, Hornafjödur / Hotel Vík í Mýrdal, Klettsvedur
    Mind. 5 / Max. 6 Teilnehmer

    Preis: 3.649 € / EZ-Zuschlag: 749 € pro Person

    Frühbucherrabatt: 150 € bis 31.10.2020

    Im Preis inbegriffen:

    • Deutsch/Englisch-sprachige professionelle Fotoreiseleitung: Thomas Wester
    • Deutsch/Englisch-sprachige Begleitung & Support: Christina Schütte
    • 8 Tage / 7 ÜN im Doppelzimmer
    • Unterkünfte: 2 ÜN: Hotel Geysir, Haukadalur; 3 ÜN: Fosshótel Vatnajökull, Hornafjödur; 2 ÜN: Hotel Vík í Mýrdal, Klettsvedur
    • Begleitperson im DZ (ohne Kurs): wird noch bekannt gegeben
    • Mahlzeiten: 7x Frühstück
    • Transfer ab/vom Flughafen Keflavík (Island)
    • Transfer zu den Foto-Locations vor Ort im bequemen Mini-Bus bzw. 9-Sitzer Van
    • Alle Ausflüge gemäß der Ausschreibung; das Wetter gibt uns oft den Tagesablauf vor; ggf. wird dieser vor Ort den Gegebenheiten angepaßt
    • Eintrittsgebühren zu den Aktivitäten gemäß Ausschreibung
    • Limitierte Teilnehmerzahl: max. 6 Personen (Mindeststeilnehmerzahl von 5 Personen muss bis 6 Wochen vor Kursbeginn erreicht sein)
    • Reisepreissicherungsschein nach deutschem Reiserecht (§§651r und 651w BGB)

    Nicht im Preis inbegriffen:

    • Individuelle An-/Abreise zum/vom Flughafen Keflavík (Island)
    • Transfer vom/zum Flughafen bei anderer Ankunft / Abreise als von uns empfohlen
    • Ggf. Flughafengebühren im Reiseland
    • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
    • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Eintrittsgelder (für alle Orte, die nicht Teil des Reiseprogramms sind)
    • Versicherungen wie Reiserücktrittskostenversicherung etc.

    Reiseprogramm

    8 Tage Fotoreise Island


    Einleitung: Die fotografische Magie Islands gemeinsam erleben

    Island verwöhnt jeden Landschafts- und Naturfotografen mit einzigartigen Motiven. An jeder Ecke warten sie darauf, von Ihnen aufgespürt und fotografisch umgesetzt zu werden. Insbesondere der Süden des Landes trumpft mit vielen spektakulären Fotospots auf. Neben rauschenden Wasserfällen, eisigen Gletscherlandschaften und beeindruckenden Bergpanoramen, werden wir uns auf die Jagd nach dem Naturphänomen machen, von dem jeder Fotograf träumt: den Polarlichtern. Begleiten Sie uns auf eine abenteuerliche Fotoreise durch die unvergessliche Natur im Süden Islands.


    Tag 1: Ankommen und erstes Eintauchen in die Magie Islands

    Die Anreise nach Island erfolgt individuell. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Keflavík werden Sie persönlich von uns in Empfang genommen. Sobald die Reisegruppe vollständig ist, fahren wir zusammen in Richtung Haukadalur zu unserer ersten Unterkunft. Bei einem gemütlichen Essen am frühen Abend lernen wir uns nicht nur besser kennen, sondern reden auch darüber, was uns in den nächsten Tagen auf Island erwartet und welche fotografischen Ziele Sie im Einzelnen verfolgen.

    Immer die Wettervorhersage wachsam im Auge werden wir im Anschluss die Chancen, Polarlichter sehen und fotografieren zu können, überprüfen und uns ggf. in das erste nächtliche Islandabenteuer stürzen. Dies gilt für den gesamten Reisezeitraum: stehen die Zeichen für Polarlichter günstig, machen wir gemeinsam die Nacht zum fotografischen Tag.

    Island

    Island

    Island


    Tag 2: Geologische Wunder: sprudelnde Wasserfälle, aktive Geysire und der Þingvellir Nationalpark

    Nachdem wir uns beim Frühstück gestärkt haben, machen wir uns auf den Weg zu unserem ersten Fotoausflug. Am beeindruckenden Wasserfall Gullfoss warten tosende Wassermassen, gewaltige Kräfte und eine glänzende Gischt darauf, von Ihnen aus nächster Nähe fotografiert zu werden. Nach diesem spektakulären Erlebnis besuchen wir Islands aktivsten Geysir namens „Strokkur“. Umgegeben von rauchenden und brodelnden Quellen schießt die glühend heiße Wasserfontäne alle acht bis zehn Minuten in die Luft. Ein unvergessliches Ereignis!

    Nach diesem Abenteuer essen wir gemeinsam zu Mittag und fahren im Anschluss für eine kleine Erholungspause ins Hotel. So sammeln wir Kräfte, um am frühen Nachmittag unsere Fototour durch den Nationalpark Pingvellir anzutreten. Besonders beeindruckend dabei: die Schlucht zwischen zweier Kontinentalplatten – der eurasischen und der nordamerikanischen – ist zum Greifen und somit zum Fotografieren nah. In aller Ruhe werden wir die Umgebung mit Ihnen erkunden. Dabei stoßen wir auf eine wunderschöne Kirche, bestaunen die Aussicht auf die Kontinentalspalte und statten dem kleinen, aber sehr besonderen Öxarárfoss einen Besuch ab. Unvergessliche Momente, die Sie gemeinsam mit Ihren Bildern mit nach Hause nehmen werden. Im Anschluss stärken wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen und besprechen danach sowohl Ihre ersten Bildergebnisse sowie aufkommende Fragen zur Fotografie auf Island.

    Island

    Island

    Island


    Tag 3: Ein unvergesslicher Roadtrip durch den Süden Islands

    Mit dem Ziel, am Abend die Gletscherlagune Jökulsárlón zu erreichen, machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg in den Südosten Islands. Wir unterbrechen die mehrstündige Fahrt in regelmäßigen Abständen, um uns den einzigartigen Naturschauspielen entlang unserer Wegstrecke fotografisch widmen zu können. Ob der Wasserfall Urriðafoss, der Black Sand Beach in Vík í Mýrdal oder der atemberaubende Fernblick auf das eisige Panorama des Vatnajökulls, Europas größtem Gletscher: Sie tauchen bereits auf unserem Roadtrip tief in die Schönheit der isländischen Natur ein.

    Am späten Nachmittag im Hotel angekommen, erholen wir uns zunächst ein wenig von der Fahrt. Der abendliche Fotoausflug führt uns auf direktem Wege zur Gletscherlagune Jökulsárlón, die sich vor einer beeindruckenden Gletscherkulisse erstreckt. Vom trockenen Ufer aus werden wir die im Wasser schwimmenden Eisblöcke und -schollen fotografisch einfangen. Die unterschiedlichen Größen und Formen der Eisskulpturen bieten uns zahlreiche Möglichkeiten einer ausdrucksstarken Bildkomposition – besonders spektakulär im Licht der tief stehenden Sonne. Im Anschluss kehren wir zurück ins Hotel, gehen gemeinsam Abendessen und widmen uns wieder intensiv der Bildbesprechung. Wie an jedem Abend checken wir auch heute wieder die Polarlichtvorhersage.

    Island

    Island

    Island


    Tag 4: Einmaliges Eisabenteuer und faszinierendes Bergpanorama

    Das nächste isländische Abenteuer klopft nach dem Frühstück an Ihre Tür. Gemeint ist unsere gemeinsame Fototour zu einem der faszinierendsten Orte Islands: dem Diamond Beach. Vor Ihnen liegt die Weite des Ozeans und ein langgezogener, pechschwarzer Lavastrand – übersät mit vielen fantasievollen Eisformationen, die an Land gespült wurden. Mal spiegelglatte, mal spitze, mal große, mal winzig kleine, mal kristallklare, mal milchige – und eines sind sie alle: strahlend schön. Machen Sie sich also darauf gefasst, dass Sie sich beim Anblick der Eisdiamanten in einen kleinen Rausch fotografieren werden.

    Im Anschluss daran erkunden wir den nahegelegenen Gletschersee Fjallsárlón. Im Fokus unseres Ausflugs steht die fotografische Umsetzung der atemberaubenden Gletscherzunge des Fjallsjökull, die bis in den See hineinragt. Nach unserer Tour sowie einer kleinen Stärkung am Mittag kehren wir ins Hotel zurück. Dort tauschen wir uns in entspannter Atmosphäre über die erzielten Bilderfolge aus, gehen auf Ihre individuellen Fragen ein und vermitteln zudem theoretisches Wissen rund um die Natur- und Landschaftsfotografie.

    Island

    Island

    Island

    Das Abendprogramm umfasst einen Ausflug nach Höfn, wo wir zunächst die wunderschöne Promenade Höfns, die direkt am Meer gelegen ist, erkunden. Kurze Zeit später machen wir uns auf den Weg zum Vestrahorn. Die fotogene Felsspitze, die Teil des Berges Klifatindur ist und imposant aus dem Bergmassiv herausragt, liegt auf der Landzunge Stokksnes. Von dort aus werden wir bei schönstem Fotolicht zum Sonnenuntergang einen wunderbaren Blick auf das Bergpanorama genießen und atemberaubende Landschaftsaufnahmen umsetzen. Danach widmen wir uns der kulinarischen Besonderheit der kleinen Hafenstadt: der vorzüglichen Küche, die insbesondere für ihre ausgefallene Fisch- und Hummergerichte bekannt ist. Gut gestärkt machen wir uns im Anschluss auf den Heimweg in Richtung Hotel. Ob wir Glück haben und uns noch auf Polarlichter in der Nacht freuen dürfen?


    Tag 5: Zwischen kontrastreicher Landschaft und glänzenden Eisdiamanten

    Unsere gemeinsame Fotoreise führt uns am vierten Tag nach dem Frühstück in die kontrastreiche Landschaft des Nationalparks Skaftafell. Umgeben von unzähligen Pflanzenarten führt unser Weg durch wunderschöne Wiesen- und Buschlandschaften an kleineren Wasserstellen und schönen Aussichten vorbei. Uns bleibt ausreichend Zeit, die facettenreiche Umgebung auf uns wirken zu lassen und die verschiedenen Blickwinkel fotografisch einzufangen.  Mit etwas Glück treffen wir zwischen Jökulsarlon und Skaftafjell auch auf Rentiere.

    Nachdem wir von unserer Tour zurückgekehrt sind, finden wir uns im Hotel zusammen und tauschen uns in Ruhe über Ihre fotografischen Erlebnisse, Herausforderungen und Fragen der letzten Stunden aus. Anschließend haben wir ein wenig Zeit für Ihre Erholung vorgesehen. Am Nachmittag packen wir erneut unser Fotoequipment zusammen, um uns ein weiteres Mal den unzähligen Eisdiamanten widmen zu können. Die fotografischen Umsetzungsmöglichkeiten am schwarzen Strand sind nahezu unerschöpflich. Mit ein wenig Glück können wir in der darauffolgenden Nacht die funkelnden Eisblöcke gemeinsam mit Polarlichtern fotografieren. Hierfür drücken wir bei einem gemeinsamen Abendessen die fotografischen Daumen.

    Ihre Reisebegleiterin Christina Schütte hat zur Faszination der Diamond Beach einen sehr eindrucksvollen und fotografisch inspirierenden Artikel verfasst:  >> Naturwunder "Diamond Beach" von mosaicoftravel <<

    Island

    Island

    Island


    Tag 6: Vielseitige Szenerien im äußersten Süden Islands

    Am nächsten Morgen fahren wir weiter zu unserer nächsten Station: Vík í Mýrdal im Süden Islands. Auf dem Weg dorthin passieren wir einige interessante Stellen: schneebedeckte Moos- und Grasteppiche werden von plötzlich auftauchenden Lava- und Geröllfeldern abgelöst, kleinere Wasserfälle funkeln von Weitem in Richtung Ringstraße und wilde Islandpferde schauen neugierig den vorbeifahrenden Autos nach. Je nach Wunsch der Reisegruppe können wir jederzeit gern einen Fotostopp einlegen. Nachdem wir die neue Unterkunft bezogen und uns gestärkt haben, machen wir die Umgebung rund um Vík í Mýrdal fotografisch unsicher. Unser erstes Ziel ist der schwarze Kiesstrand Reynisfjara mit den dominierenden Felsnadeln im Atlantik.  Anschließend fahren wir zur Halbinsel Dyrhólaey mit ihrem fantastischen Blick hinunter auf den schwarzen Lavastrand, den Basaltfelsen sowie den Reynisdrangar-Felsformationen vor der Küste. Mindestens genauso spektakulär ist der Blick in Richtung Westen auf den wild romantischen schwarzen Sandstrand Solheimafjara. Die vielen fotografischen Eindrücke verarbeiten wir wie immer bei einem gemeinsamen Abendessen. Es bleibt ausreichend Zeit, Ihre Fragen zu klären und neue Erkenntnisse für Ihre Fotografie zu gewinnen.

    Island

    Island

    Island


    Tag 7: Beeindruckende Wasserfälle

    Am Morgen des zweiten Tags in Vík í Mýrdal machen wir uns gemeinsam auf den Weg, zwei der schönsten und beeindruckendsten Wasserfälle im Süden Islands zu entdecken: den Seljalandsfoss und den Skogafoss. Während der Seljalandsfoss elegant über 66 Meter von einer hohen Klippe hinein in einen kleinen See stürzt, überzeugt der Skogafoss mit seinem gewaltigen 25 Meter breiten Wasservorhang, der mit einer unbändigen Kraft zu Boden rauscht. Ein ganz besonderes Fotoerlebnis für Sie.

    Nachdem wir uns gestärkt haben, widmen wir uns im gemütlichen Ambiente unserem theoretischen Fotowissen und besprechen Ihre Bildergebnisse. Anschließend bleibt Ihnen am Nachmittag ausreichend Zeit, sich auszuruhen oder gemütlich auf eigene Faust das kleine Städtchen zu erkunden. Am Nachmittag treffen wir uns zu unserer letzten gemeinsamen Fotosession an der bekannten Kirche Reyniskirkja, von wo Sie einen herrlichen Blick über die Stadt genießen können. Anschließend fahren wir zum Black Beach. Hier werden wir all unser fotografisches Wissen der letzten Tage nochmal unter Beweis stellen und den Tag mit unseren Stativen auf schwarzem Lavasand beenden – es sei denn, uns begrüßen nach dem Abendessen noch Polarlichter. Dann legen wir uns selbstverständlich nochmal auf die fotografische Pirsch.

    Island

    Island

    Island


    Tag 8: Gute Heimreise – auf ein Wiedersehen

    Bevor Sie die Heimreise antreten, bieten wir Ihnen gerne je nach Zeit und Lust an, Ihre noch offenen fotografischen Fragen zu klären und die Reise Revue passieren zu lassen. Im Anschluss wünschen wir Ihnen einen angenehmen und stressfreien Flug. Im Gepäck: viele beeindruckende Erlebnisse im Land des Feuers und des Wassers, spannende Erkenntnisse über Ihre individuelle Fotografie und neue (Foto-)Bekanntschaften.


    Zeitplan: Wir behalten uns vor, das genaue Tages-Programm ggf. kurzfristig vor Ort anzupassen, um auf die jeweiligen Wetter und Lichtverhältnisse eingehen zu können. Vom späten Februar bis zum frühen April gibt es genügend Lichtstunden, um zur Mittagszeit zu fahren, sowie Dunkelstunden, um unsere Chancen zu nutzen, das Polarlicht zu sehen. Da das Hauptaugenmerk der Reise auf der Fotografie liegt, können die Transferzeiten, die Mittag-/Abendessenzeiten, die Aufwach- und Ruhezeiten je nach den für die Fotografie günstigsten Lichtverhältnissen variieren.

    Nordlicht: Da das Phänomen des Nordlichts vollständig von der Sonnenaktivität abhängt, ist es nur im Bereich von 24-48 Stunden vorhersehbar. Außerdem ist seine Sichtbarkeit von klaren Himmelsbedingungen abhängig. Unsere erfahrenen Fotografen werden sowohl das Wetter als auch die Polarlichtvorhersagen täglich beobachten, um zu wissen, wann und wo das Phänomen auftauchen könnte. Wir können also nicht garantieren, dass wir es sehen werden, aber wir können garantieren, dass wir es nicht verpassen werden, wenn die günstigen Bedingungen gegeben sind.


    Unterkünfte

    Abenteuer, Landschaft und Genuss pur!


    Unterkunft 1: Hotel Geysir, Haukadalur (www.hotelgeysir.is)

    Das Hotel Geysir befindet sich direkt vor den Toren des geothermischen Gebiets von Geysir und Strokkur im historischen Haukadalur-Tal und wurde am 1. August 2019 eröffnet. Ganz in der Nähe befindet sich der berühmte Geysir Strokkur - beobachten Sie, wie er alle paar Minuten Wasser 30 Meter in die Luft spritzt. Im ganzen Hotel gibt es große Fenster, so dass Sie auf der Durchreise die Landschaft einschließlich des herrlichen Geysirs und der Gegend um die heißen Quellen bewundern können. Zu den Einrichtungen der Unterkunft gehören ein Restaurant, eine 24-Stunden-Rezeption und ein Zimmerservice sowie kostenfreies WLAN in der gesamten Unterkunft. Jedes Zimmer im Hotel verfügt über einen Kleiderschrank, einen Flachbild-TV und ein eigenes Bad. Morgens stärken Sie sich im Hotel Geysir am Frühstücksbuffet.

    Hotel Geysir

    Hotel Geysir

    Hotel Geysir

    Unterkunft 2: Fosshótel Vatnajökull, Hornafjödur (www.fosshotel-vatnajokull)

    Mit einem bezaubernden Blick auf Europas größten Gletscher, den Vatnajökull, erwartet Sie das Fosshotel Vatnajökull im Südosten Islands. In einer wunderschönen Umgebung wurde das Hotel so gestaltet, dass Ihr Aufenthalt so friedlich und entspannend wie möglich ist. Die beheizten Zimmer haben ein modernes Design mit Hartholzfußböden und stilvoller Einrichtung, Sat-TV und einem eigenen Bad mit einer Dusche. Alle Zimmer sind mit Fernseher, Kühlschrank, Bad und kostenlosem WiFi ausgestattet. Die Mahlzeiten werden im hoteleigenen Restaurant mit Panoramablick serviert.

    Fosshótel Vatnajökull

    Fosshótel Vatnajökull

    Fosshótel Vatnajökull

    Unterkunft 3: Hotel Vík í Mýrdal, Klettsvegur (www.stayinvik.is)

    In dem fesselnden Dorf Vík im grünen Myrdalur-Tal in Südisland gelegen, liegt das beste Hotel der Region – umgeben von den weltbekannten Vulkanstränden von Reynisfjara und der zwei Millionen Jahre alten Fjaðrárgljúfur-Schlucht. Das mit viel Liebe zum Detail entworfene Hotel Vík bietet geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit modernen Annehmlichkeiten, darunter kostenloses Wi-Fi und Flachbildfernseher. Alle Zimmer im Hotel sind mit einem Schreibtisch, einem Flachbild-TV und einem eigenen Bad ausgestattet. Vík í Mýrdal erwartet Sie mit einem Restaurant, einem Fitnesscenter, einer Bar und kostenfreiem WLAN in Vík, 400 m vom Schwarzen Sandstrand und 2,7 km vom Strand Reynisfjara entfernt. Im Hotel Vík í Mýrdal genießen Sie ein kontinentales oder ein Frühstücksbuffet.

    Hotel Vík í Mýrdal

    Hotel Vík í Mýrdal

    Hotel Vík í Mýrdal


    • Was soll ich mitbringen

      • Gute Laune, Motivation und Liebe zur Fotografie
      • Spiegelreflex-, System- oder Bridgekamera (analog oder digital)
      • Ein Weitwinkelobjektiv (idealerweise ein Ultraweitwinkelobjektiv) sowie ein leichtes Teleobjektiv 
        Wir empfehlen konkret den Brennweitenbereich ab circa 15mm abzudecken bis etwa 200mm (analog KB-Format) bzw.10-140mm analog Crop-Format
      • Optische Filter: empfehlenswert ist ein 0,9 Grauverlaufsfilter (Soft) sowie ein 8x und 64x Graufilter – Polfilter und weitere Filter bei Bedarf
      • Ein stabiles Stativ mit Kugelkopf
      • Bequemer Fotorucksack (auch für kurze Wanderungen geeignet)
      • Wenn möglich: Laptop/Tablet zur Datensicherung (inkl. Kartenlesegerät) oder ggf. Bildbearbeitung (individuell)
      • Speicherkarten, Akkus, Ladegerät, ggf. Fernauslöser
      • Gummistiefel, Regen- und Windjacke, Handschuhe, Mütze, Stirnlampe, Wischtücher für die Linse, ggf. Steigeisen

        Die Ausrüstungsliste soll lediglich eine Hilfe sein; sie ist nicht als Dogma zu verstehen. Wer unsicher ist, kann sich darauf verlassen, dass er mit den genannten Artikeln sehr gut vorbereitet ist.

        Download Dokumente:
      • Materialliste Island
    • Wichtige Hinweise

      • Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen. Bei Nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 42 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
      • Zahlungs-/Stornierungsbedingungen: Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
      • Versicherung: Der Abschluss einer Annullierungskostenversicherung sowie einer Rückreisekostenversicherung, welche im Notfall eine Evakuation, einen lokalen Klinikaufenthalt und die Rückreisekosten übernimmt, wird dringend empfohlen.
      • Einreisebestimmungen für Island: Deutsche, Schweizer und Österreichische Bürger benötigen für die Einreise einen Reisepass. Ein Reisepass (oder eine ID für EU Staatsbürger) wird von den isländischen Behörden akzeptiert. Der Reisepass muss aber bis mindestens 3 Monate nach dem beabsichtigten Aufenthalt gültig sein. Dies ist vorgeschrieben für alle Touristen, die nach Island kommen. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt bis zu 90 Tagen kein Visum.
      • Währung: Isländische Krone (ISK). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind überall möglich.
      • Fitness: Die Reise stellt keine hohen körperlichen Anforderungen. Sie sollten jedoch entsprechend fit sein, um an moderaten Wanderungen auf den lokalen Wanderwegen oder Spaziergängen teilzunehmen. Vereinzelte Foto-Locations können unter Umständen etwas bergauf laufen beinhalten.
      • Organisatorisches: Vor Reiseantritt wird unser Tour-Coach einen Whatsapp- oder Messenger-Chat mit allen Teilnehmern einrichten, um alle Gäste gut auf die gemeinsame Fotoreise vorzubereiten.
    • Google-Karte

    • Wissenswertes

      Das 103.000 km2 große Land ist die größte Vulkaninsel der Welt, der am dünnsten besiedelte Staat und zugleich die zweitgrößte Insel Europas; Reykjavik ist die nördlichste Hauptstadt der Welt. Ein Großteil der Bevölkerung lebt in der Hauptstadt, die überwiegend durch Erdwärme versorgt wird. Die Landmasse liegt zum Teil auf der Nordamerikanischen und zum Teil auf der Eurasischen Kontinentalplatte. Wo diese beiden Giganten aufeinandertreffen, durchzieht ein gewaltiger Spalt von Nordosten nach Südwesten die gesamte Insel. Die Platten entfernen sich jährlich etwa 2 cm voneinander. Ein Mantelplume unter der Insel, der sogenannte Island-Plume, sorgt mittels Vulkanismus für ständigen Nachschub von geschmolzenem Gesteinsmaterial aus dem Erdinneren, weshalb die Insel nicht auseinanderbricht. Die aktiven Vulkane in Island sind in etwa 30 Vulkansysteme eingeordnet. Island vergletscherte in den Eiszeiten fast vollständig. Nach einer Wärmeperiode war die Insel fast gletscherfrei, bevor es vor etwa 1000 Jahren begann, wieder kühler zu werden. Heute bedecken Gletscher wieder 11,1 Prozent der Landesoberfläche. Der Gletscher mit Europas größtem Eisvolumen ist der Vatnajökull. Seine Eiskappe ist bis zu 1000 m dick. Schutzgebiete für die riesigen Gletscher sind der Vatnajökull- und der Snæfellsjökull-Nationalpark.

      In Island wachsen zahlreiche Pflanzenarten, wie Blaubeersträucher, Lupinen, arktische Birken, dicke Moosschwämme und vieles mehr. Viele endemische (also: nur hier vorkommende) Pflanzenarten veranlassen jährlich unzählige Botaniker dazu, nach Island zu reisen. Es gibt wohl nur wenige Länder, welche mehr unberührte Natur auf solch engem Raum bieten.

      Das Klima ist ozeanisch kühl, geprägt vom relativ warmen Irmingerstrom (5 °C) an der Südküste und vom kalten Grönlandstrom an der Nordost- und Südwestküste. Aufgrund des warmen Golfstroms ist das Klima in Island milder als in anderen Regionen dieser Breitengrade. Die Winter sind vergleichsweise mild und die Sommer eher kühl. Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 0 und 3 °C im Winter und zwischen 12 und 15 °C im Sommer. Vor allem wegen des Golfstroms fällt im Süden der Insel vergleichsweise selten Schnee.

    Buchen Sie jetzt!

    Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage oder buchen Sie direkt mit dem Anmeldeformular


    Kathrin Brockmann
    Zum Hopfengarten 10
    63303 Dreieich-Offenthal

    Mobil: +49 (0) 177-34 994 74
    Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    ANMELDEN    |     ABMELDEN

    webdesign by Drela GmbH