fbpx

Workshop - Landschaftsfotografie

"Langzeitbelichtungen an den Bodefällen"


Landschaftsfotografie - Langzeitbelichtungen an den Bodefällen

Fotowanderung an der Warmen & Kalten Bode / Rauschende Gebirgsbäche und Wasserfälle
Sagenhafte Lichtstimmungen im Harz-Hochwald

Veranstaltungsort: Braunlage/Harz (Theorie- & Praxisteil)

    Legen Sie eine kreative Pause ein, atmen Sie durch und entdecken – gemeinsam mit Fotobegeisterten - den Harz.

    Der Harz Nationalpark ist etwas ganz Besonderes. Urwüchsige Wälder, schroffe Klippen, ausgedehnte Moore, ungezähmte Wildbäche und der Reichtum sowohl an Pflanzen als auch an Tieren bilden ein wildromantisches Naturjuwel inmitten von Deutschland, welches Landschafts- und Naturfotografen gleichermaßen begeistert.

    Während unserer Fotowanderung tauchen wir in eine zauberhafte Welt ein: Schwarzerlen, Buchen, Fichten und Weiden bieten einen abwechslungsreichen Baumbestand neben der sanft über Steine dahin plätschernden Bode. Die Unteren und Oberen Bodewasserfälle stellen ein sehr attraktives fotografisches Highlight und vor allem leicht erwanderbares Naturschauspiel des Harzes dar, dessen ungezähmte Wildheit wir zusammen fotografisch einfangen werden.

    Beziehen Sie gern Ihren  Partner ein und erfahren Sie gemeinsam den Zauber des Harzes.


    • Fotografische Highlights

      • Sprudelnde Bergbäche und sagenhafte Wälder bieten Fotomotive im Überfluss und lassen das Herz jedes Fotografie-Begeisterten höher schlagen
      • Wildbäche, kaskadenartige Stromschnellen & Wasserfälle perfekt fotografieren
      • Faszinierende Bildeffekte durch Änderung der Verschlusszeiten
      • Umgang mit verschiedenen Lichtsituationen im Wald; wir lassen uns zu reduzierten abstrakten Detailstudien mit Licht und Schatten inspirieren
      • Unzählige Möglichkeiten, mit Grau-/Pol-/Verlaufsfiltern und verschiedenen Objektiven in imposanten Landschaften zu experimentieren
      • Individuelles Coaching und professionelle fotografische Anleitung direkt an den Spots
    • Zielgruppe

      Die Fotowanderung Nationalpark Harz ist perfekt geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene der Fotografie – grundsätzlich jedoch für Alle, die sich in der Landschafts- und Naturfotografie weiterentwickeln möchten.

      Wir geben Ihnen einen guten Überblick über die wichtigsten Themen der Landschaftsfotografie und Langzeitbelichtungen. Eine kurzweilige Mischung aus Theorie und Praxis bringt Sie schnell vom "Knipsen" zum kreativen fotografieren in der Natur. Für tolle fotografische Ergebnisse wäre es sicher vorteilhaft, wenn Ihnen die wichtigsten Einstellungen an Ihrer Kamera (Belichtungszeit, Blende, ISO) nicht mehr völlig fremd sind. Ansonsten können Sie sich auch gern im "free-style" ausprobieren ;-)

      Wir werden eine moderate Wanderung (auch bergauf) unternehmen, daher sollte die körperliche Konstitution so gut sein, dass Gehstrecken von ein paar Kilometern zu attraktiven Locations möglich sind. Eine normale körperliche Fitness und Trittsicherheit sind völlig ausreichend; größere Gehprobleme sollten Sie aber nicht haben.

    • Was erwartet Sie?

      • Basics und Besonderheiten in der Natur- und Landschaftsfotografie
      • Sensibilisierung für mögliche Motive in der Natur
      • Grundlagen des kreativen Bildaufbaus
      • Einsatz von Bildausschnitt und Umgebung als gestalterisches Mittel bzw. bewusste Brechung von Gestaltungsgrundsätzen
      • Die ‚richtige‘ Belichtung finden und die Wirkung von Zeit und Blende erlernen
      • Focus: Fotografieren von Wasser mit langen und sehr kurzen Verschlusszeiten
      • Der richtige Umgang mit Polarisations-, Grau- und Grauverlaufsfiltern
      • Einsatz von Zoom-Objektiven und Festbrennweiten
      • Perspektive in Abhängigkeit von Brennweite und Standort

    Preis & Leistungen


    Landschaftsfotografie "Langzeitbelichtungen an den Bodefällen"

    Fotoreferent(en): Kathrin Brockmann
    Ort: Braunlage / Harz
    Mind. 6 / Max. 12 Teilnehmer
    Neuer Termin in Planung

    Preis: 109 € pro Person

    Im Preis inbegriffen:

    • 6 Stunden Fotowanderung inkl. kleiner Pausen zur Stärkung
    • Location für Theorie- und Praxisteil "Outdoor"
    • Teilnehmerzahl: mind. 6 bis maximal 12
    • Training und Organisation: 1 Person
    • Hinweis: der Inhalt des Workshops wird abhängig von der Gruppendynamik (Wissensstand, individuelle Problembehandlung) flexibel gestaltet

    Nicht im Preis inbegriffen:

    • Individuelle An- und Abreise zum Workshop-Ort
    • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
    • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Eintrittsgelder (für alle Orte, die nicht Teil des Workshop-Programms sind)

    Workshop-Ablauf


    10:00 UHR / Start der Veranstaltung

    Die Anreise nach Braunlage im Harz erfolgt individuell. Nach Ihrer Ankunft am Treffpunkt beginnen wir mit einer kurzen Kennenlern-Runde und begeben uns gleich im Anschluss auf unsere Tour.


    Teil 1: Langzeitbelichtungen an den Bode-Wasserfällen

    Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Fotografie mit Langzeitbelichtungen in der Landschaft rüsten wir uns  zu unserem bevorstehenden Fotospaziergang an der Warmen und Kalten Bode. Entlang unseres Wanderweges passieren wir die Unteren und Oberen Bodewasserfälle, die in mehreren Kaskaden meterweit hinab stürzen und deshalb ein beliebtes Motiv für Foto- und Videoaufnahmen darstellen. Die Bode fließt wild und ungezähmt über zahlreiche Steine & Granitblöcke und bietet somit viele Gelegenheiten für kurze und lange Belichtungszeiten. Mit der Variation der Belichtung werden wir die Wildheit eines Gebirgsbaches fotografisch einfangen. Kurze Verschlusszeiten werden das Wasser „gefrieren“ lassen, lange Verschlusszeiten sollten das wilde Wasser zähmen. Wir befassen uns hier insbesondere mit Gestaltungseffekten durch Anwendung der ND-Filtertechnik. In Ruhe und mit Konzentration gilt es, die Vielfalt des Lichtes zu erfassen und die Stimmungen mit gekonntem Bildaufbau umzusetzen. Dabei nehmen wir uns genug Zeit, die Feinheiten zu erkennen und das Gesehene fotografisch umzusetzen. Wir lernen, das Wesentliche zu erfassen im Sinne: „Weniger ist mehr“. Entrümpeln, Freistellen und das Finden der richtigen Perspektive sowie des idealen Standortes sind gefragt.

    Harz

    Harz

    Harz


    Mittag: Verschnaufpause in der nahen Umgebung


    Teil 2: Detailstudien in der Natur / Lichtstimmungen im Hochwald

    Nach einer kurzen Stärkung in der nahen Umgebung sind wir bestens vorbereitet auf unseren anschließenden Fotowalk durch den stimmungsvollen Hochwald mit seinen großen und kleinen Kaskaden über die das frische Harzwasser fließt. Diese sind genauso faszinierend, wie die vielen moos- und flechtenbewachsenen Felsen oder das Totholz, welches als Lebensraum von Moosen, Pilzen und Tieren dient und auf dem Rückweg ebenso für großartige Fotomotive sorgen wird. Hier setzen wir den Schwerpunkt auf kreative Bildumsetzung und üben uns am Fluß wiederum mit Langzeitbelichtungen durch Einsatz der ND-Filtertechnik.

    Harz

    Harz

    Harz


    GEGEN 16:00 UHR VERABSCHIEDUNG

    Nach einem erlebnisreichen Kreativtag in der Natur begeben wir uns am späten Nachmittag auf den Weg zurück ins Tal und somit auch auf die anschließende Heimreise.

    Hinweis: Wir behalten uns vor, das genaue Tages-Programm ggf. kurzfristig vor Ort anzupassen, um auf die jeweiligen Wetter- und Lichtverhältnisse eingehen zu können.


    Schulungsort

    Veranstaltungsort: Braunlage / Harz (Theorie-/Praxisteil)


    Treffpunkt: vor dem Eingang des Relexa Hotels,  38700 Braunlage, Karl-Röhrig-Straße 5A


    • Was soll ich mitbringen

      • Gute Laune, Motivation und Liebe zur Fotografie
      • Wenn vorhanden: eine Spiegelreflexkamera (analog oder digital); ansonsten Bridge- oder Kompaktkamera mit Bedienungsanleitung
      • Speicherkarten, Akkus
      • Verschiedene Objektive bzw. Brennweiten: von Super-Weitwinkel bis Markroobjektiv (wie vorhanden)
      • Optische Filter: z. B. Polfilter oder Grau(verlaufs)filter (soweit vorhanden)
      • Stabiles Stativ, Fernauslöser (soweit vorhanden)
      • Bequemer Fotorucksack oder Fototasche (auch für Wanderungen geeignet)
      • Regenschutz für Ausrüstung und Kamera (wenn vorhanden)
      • Outdoor-Bekleidung passend zu den Witterungsbedingungen

        Die Ausrüstungsliste soll lediglich eine Hilfe sein; sie ist nicht als Dogma zu verstehen. Wer unsicher ist, kann sich darauf verlassen, dass er mit den genannten Artikeln sehr gut vorbereitet ist.

        Download Dokumente:
      • Materialliste Harz_Braunlage
    • Wichtige Hinweise

      • Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen. Bei Nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, den Workshop bis 2 Wochen vor Workshop-Beginn abzusagen.
      • Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
      • Zahlungs- /Stornierungsbedingungen: es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
      • Versicherung: es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
      • Anreise: es erfolgt eine individuelle Anreise; der Transfer zwischen den Foto-Standorten erfolgt in Fahrgemeinschaften oder im eigenen Fahrzeug
      • Fitness: Der Workshop stellt keine hohen körperlichen Anforderungen. Sie sollten jedoch entsprechend fit sein, um an Wanderungen auf den lokalen Wanderwegen teilzunehmen. Vereinzelte Foto-Locations sind nur bergauf laufend zu erreichen. Die Wanderwege sind so gewählt, dass Sie das Potenzial der Landschaftsfotografie im Harz Nationalpark voll ausschöpfen können; ohne dass das Wandern zur anstrengenden Last wird.
    • Google-Karte

    • Wissenswertes

      Nationalpark Harz - sagenumwobene Bergwildnis mitten in Deutschland! Ausgedehnte Wälder im Wandel zur Wildnis, bizarre Felsen, jahrtausendealte Moore, ursprüngliche Bachläufe und der majestätische Brocken. In dieser sagenumwobenen Bergwildnis fühlen sich nicht nur Luchs und Wildkatze zuhause. Getreu dem weltweiten Nationalpark-Motto „Natur Natur sein lassen“ darf die Natur sich in großen Teilen des Nationalparks Harz frei entfalten.

      Der Nationalpark Harz ist einer der größten deutschen Waldnationalparke und der erste länderübergreifende Nationalpark Deutschlands. 97 Prozent der Nationalparkfläche sind mit Wald bedeckt. Mehr als 7.200 Tier- und Pflanzenarten finden hier eine geschützte Zuflucht. Mitten in einer vielfältigen Berglandschaft thront der 1.141 Meter hohe Brocken als höchster Punkt des Nationalparks. Der sagenumwobene Berg ist Teil einer herb-romantischen Landschaft, geprägt von dichten Laub- und Nadelwäldern, steilen Bergzügen, Felsen, Klippen, Mooren und Gebirgsbächen. Einmalig in Deutschland: Die natürliche Waldgrenze liegt im Harz bereits bei 1.100 m Höhe. Grund dafür sind die extremen Witterungsverhältnisse in den Hochlagen des Harzes und auf dem Brocken: eisige Kälte, sprühende Nässe und tosender Sturm. Das extreme Klima prägt die Tier- und Pflanzenwelt. In den kargen Bergheiden, Felsen und Mooren des Harzes haben einzigartige Relikte der Eiszeit überdauert. Pflanzen und Tiere, die sonst nur in kühlen Klimaregionen vorkommen, sind hier zuhause.

    Buchen Sie jetzt!

    Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage oder buchen Sie direkt mit dem Anmeldeformular


    Kathrin Brockmann
    Zum Hopfengarten 10
    63303 Dreieich-Offenthal

    Mobil: +49 (0) 177-34 994 74
    Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    ANMELDEN    |     ABMELDEN

    webdesign by Drela GmbH