fbpx

Fotoreise Australien - Tasmanien

Landschafts- & Naturfotografie


Landschafts- & Naturfotografie - Tasmanien "Grüner Smaragd" Australiens

Epische Aussichten am Cradle Mountain / Dramatische Höhlen & Schluchten
Üppige Regenwälder & Fantastische Wasserfälle

Ikonische türkis-blaue Buchten, weiße Sandstrände & rote Granitsteine
Einzigartige australische Fauna / Malerische Fahrtrouten durch die Weiten des Kontinents

Foto-Urlaub exklusiv & individuell
Launceston / Cradle Mountain / Mount Roland / Freycinet National Park / Derby

    Tasmanien, auch der „Grüne Smaragd Australiens“ genannt, ist ein beeindruckendes Paradies für all jene, die echte Wildnis und einzigartige Landschaften in ihrer charmanten Ursprünglichkeit entdecken möchten.

    Exotische Tiere wie in Australien, grüne saftige Bergkuppen wie in Neuseeland oder Irland, schroffer Wechsel von steil abfallenden Klippen wie in Schottland – eine Mixtur aus all dem auf einer Insel ist das, was Tasmanien so einzigartig und attraktiv macht und einer der Gründe, warum Menschen aus aller Welt zu jeder Jahreszeit auf die größte Insel Australiens im Süden des Kontinents kommen.

    Liebevoll als Reise für eine kleine Gruppe gestaltet, lernen Sie die einzigartige Flora und Fauna, die herzliche Gastfreundschaft der Tasmanier und viele andere Highlights auf einer für Sie individuell gestalteten Foto-Tour kennen.

    Beziehen Sie Ihren Partner ein und entdecken Sie gemeinsam die Südhalbkugel der Erde von ihren schönsten Seiten!


    • Fotografische Highlights

      • Unberührte Natur inmitten Tasmanischer Wildnis, sanfte grüne Hügel, schneebedeckte Berggipfel & tiefblaue Seen
      • Motivreiche Panoramafahrten & epische Aussichten im Cradle Mountain Nationalpark
      • Unvergessliche Lichtstimmungen & malerische Kulissen zur Goldenen & Blauen Stunde am legendären Gletschersee „Dove Lake“
      • Exklusive Nachttour durch das „Tasmanian Devil Sanctuary“ auf den Spuren des mysteriösen „Tasmanischen Teufels“
      • Dramatische Klippen und atemberaubende Foto-Spots an den Gletscherschluchten von „Devils Gullet“ zum Sonnenauf-/untergang
      • Detailfotografie zwischen faszinierenden Karstlandschaften & funkelnden Kristallen in der Unterwelt der „King Solomons & Marakoopa Cave“
      • Kaskadierende Wasserfälle, Eukalyptusbäume & meterhohe Baumfarne auf dem Liffey Falls Trail im üppig grünen Regenwald
      • Ikonische, türkis-blaue Buchten, rote Granitsteine und unberührte weiße Sandstrände im „Freycinet National Park“ - Tasmaniens Juwel
      • Grünes Farmland, Regenwald-Feeling & epische Wasserfälle am geschichtsträchtigen „Mount Paris Dam“
      • Unzählige Möglichkeiten, mit Pol- und ND-Filtern sowie mit verschiedenen Objektiven in beeindruckenden Landschaften zu experimentieren
      • Individuelles Coaching & intensive fotografische Betreuung direkt an den Spots
      • Exklusive Fotoreise in einer kleinen Gruppe mit nur max. 6 Personen
    • Zielgruppe

      Die Fotoreise Tasmanien richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene Liebhaber der Fotografie – grundsätzlich an alle, die ihre Techniken verfeinern und die Geheimnisse unserer professionellen Coaches kennenlernen wollen.

      Aufgrund der kleinen Gruppengröße haben wir die Möglichkeit, gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Wir geben Ihnen einen guten Überblick über die wichtigsten Themen der Landschafts-, Natur- und Reisefotografie. Eine kurzweilige Mischung aus Theorie und Praxis bringt Sie schnell vom "Knipsen" zum kreativen Fotografieren in der Natur.

      Für tolle fotografische Ergebnisse wäre es sicher vorteilhaft, wenn Ihnen die wichtigsten Einstellungen an Ihrer Kamera (Belichtungszeit, Blende, ISO) nicht mehr völlig fremd sind. Ansonsten können Sie sich auch gern im "free-style" ausprobieren ;-). Hierzu sind alle Kameratypen willkommen - von Smartphones und Kompaktkameras bis hin zu professionellen spiegellosen und DSLR-Kameras.

      Wir werden kleine bis mittlere Wanderungen unternehmen, bei denen ein mittleres Maß an Fitness und Mobilität erforderlich ist. Einige Wanderungen werden Treppen und moderate Steigungen beinhalten.

      Für nicht fotografierende Partner bietet diese Reise ebenfalls ein großartiges Natur- und Reiseerlebnis.

    • Was erwartet Sie?

      • Basics und Besonderheiten der Landschafts-, Natur- und Reisefotografie
      • Sensibilisierung für mögliche Motive in der Natur
      • Die ‚richtige‘ Belichtung finden und die Wirkung von Zeit und Blende erlernen
      • Gestalterische Möglichkeiten durch Langzeitbelichtungen erfahren
      • Der richtige Umgang mit Polarisations-, Grau- und Grauverlaufs-Filtern
      • Einsatz von Zoom-Objektiven und Festbrennweiten
      • Perspektive in Abhängigkeit von Brennweite und Standort
      • Vor-Visualisierung der Aufnahmen: von der Komposition bis zur Postproduktion (kleiner Exkurs in die Bildbearbeitung; insbesondere bei schlechtem Wetter)
      • Auf Wunsch des Teilnehmers werden eigene Aufnahmen auf dem Computer des Coaches ausgewertet (bringen Sie hierzu bitte eine externe Festplatte oder einen USB-Stick mit)
      • Viele Gespräche rund um die Fotografie in einer netten Gruppe Gleichgesinnter

    Preis & Leistungen


    Fotoreise Australien - Tasmanien
    31.10. bis 15.11.2021

    Australischer Top-Fotograf & Coach: Nathan White
    15 Tage / 14 Nächte - ab/bis Launceston (Tasmanien)
    Exklusive & landestypische Unterkünfte
    Mind. 5 / Max. 6 Teilnehmer

    Preis auf Anfrage

    Im Preis inbegriffen:

    • Englisch-sprachige professionelle & ortskundige Fotoreiseleitung
    • 15 Tage / 14 ÜN im Doppelzimmer
    • Unterkünfte: in Planung; detaillierte Informationen folgen in zeitnah
    • Begleitperson im DZ (ohne Kurs): Preis auf Anfrage
    • Mahlzeiten: 14x Frühstück
    • Transfer ab/vom Flughafen Launceston (Tasmanien) zum Hotel
    • Transfer zu den Foto-Spots vor Ort im bequemen 9- oder 12-Sitzer Van (in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl)
    • Alle Ausflüge gemäß der Ausschreibung; das Wetter gibt uns oft den Tagesablauf vor; ggf. wird dieser vor Ort den Gegebenheiten angepaßt
    • Eintrittsgebühren zu den Aktivitäten gemäß Ausschreibung
    • Limitierte Teilnehmerzahl: max. 6 Personen (Mindeststeilnehmerzahl von 5 Personen muss bis 6 Wochen vor Kursbeginn erreicht sein)
    • Reisepreissicherungsschein nach deutschem Reiserecht (§§651r und 651w BGB)

    Nicht im Preis inbegriffen:

    • Individuelle Anreise zum Airport Launceston (Tasmanien/Australien)
    • Transfer vom/zum Flughafen bei anderer Ankunft / Abreise als von uns empfohlen
    • Visum, Gebühren und Flugtaxen, Kosten für Übergepäck
    • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
    • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
    • Persönliche Ausgaben wie z. B. Zimmerservice, Internet- & Telefongebühren, Trinkgelder, Eintrittsgelder (für alle Orte, die nicht Teil des Reiseprogramms sind)
    • Versicherungen wie Reiserücktrittskostenversicherung etc.

    Reiseprogramm

    15 Tage Fotoreise Tasmanien


    Tag 1: Ankunft in Launceston / Gemeinsames Welcome Dinner

    Die Anreise nach Launceston erfolgt individuell. Nach unserer Begrüßung am „International Airport“ beginnt Ihr Transfer zum Hotel, wo Ihr Zimmer für Sie bereit steht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich vom langen Flug. Wir bieten Ihnen eine kurze Einführung in die Reise- und Landschaftsfotografie und sprechen beim gemeinsamen Welcome Dinner darüber, was uns in den nächsten Tagen erwartet und wie wir unsere fotografischen Ziele erreichen können.


    Tag 2: Panorama-Fahrt in den Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark / Cradle Mountain & Alpine Wildnis

    Nach dem Frühstück beginnt unsere Fototour mit einer 2-stündigen Panoramafahrt zu einem ersten Highlight, dem Cradle Mountain (1.545 m ü. M.) im Nordteil des Cradle-Mountain Nationalparks, der als Juwel des UNESCO-Weltnaturerbes ‚Tasmanische Wildnis‘ angesehen wird und unbestritten als einer der schönsten Nationalparks Australiens gilt. Der Cradle Mountain erhebt sich über die von Gletschern geformten Seen Dove Lake, Lake Wilks und Crater Lake. Durch seine Ähnlichkeit mit einer Grabschaufel (engl. mining cradle) erhielt der Berg seinen Namen. Von seinen schroffen Gipfeln bis hin zu den spiegelnden Gewässern des Crater Lake ist dies eine Wildnis-Erfahrung, die Sie nie vergessen werden.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien

    Gleich nach Ankunft checken wir in unserer Unterkunft ein und stärken uns beim gemeinsamen Mittagessen. Abhängig von den lokalen Wetterbedingungen unternehmen wir eine kurze und leicht zugängliche Wanderung im Nationalpark. Am Gletschersee „Dove Lake“ tauchen wir nun in die überwältigende Schönheit der tasmanischen Bergregion ein. Wir werden Gelegenheit haben, in den wundervollen kleinen Buchten und alpinen Waldabschnitten die einheimische Flora und Fauna kennenzulernen und in eindrucksvollen Bildern festzuhalten. Natürlich nehmen wir auch den bekannten Dove Lake Bootsschuppen auf, der ein „Must-Have“ für uns Fotografen darstellt. Und was wäre ein Abend im Nationalpark ohne ein Shooting zum Sonnenuntergang über dem Dove Lake?

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 3: Sonnenaufgang am Dove Lake / Foto-Wandern im Nationalpark

    Am Morgen stehen wir schon sehr früh auf, um uns die Lichtstimmungen zum Sonnenaufgang am Dove Lake nicht entgehen zu lassen. Nachdem wir alle Bilder im Kasten haben, stärken wir uns beim Frühstück in der Unterkunft und kehren nach einer Verschnaufpause zum Nationalpark zurück. Wir unternehmen eine etwas anspruchsvollere Wanderung zu unbeschreiblichen Aussichtspunkten & Fotospots in einer uralten Landschaft, die von zahlreichen Gletscherseen, Schluchten, hohen Kiefern & Gipfeln, reicher Vegetation, Wiesen und Regenwäldern geprägt ist. Darüber hinaus ist der Nationalpark immer noch Heimat zahlreicher Tierarten, die auf dem australischen Festland selten oder bereits ausgestorben sind, darunter der Beutelteufel und der Riesenbeutelmarder. Zu den auffälligeren Arten zählen darüber hinaus das Graue Riesenkänguru, Rotnackenwallaby, Schnabeltier und Nacktnasenwombat. Sollten es unsere Energie und das Wetter zulassen, haben wir auch am Abend noch die Möglichkeit, in den malerischen Gebieten rund um unsere Unterkunft eindrucksvolle Motive zum Sonnenuntergang zu fotografieren.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 4: Erholung / Exklusive Nachttour im Tasmanian Devil Sanctuary / Kulinarischer Abend

    Der heutige Tag steht unter dem Motto „Entspannen und Kräfte sammeln“, daher starten wir in Ruhe und mit viel Gelassenheit in den Tag. Es besteht die Möglichkeit, umliegende Souvenir-Shops und Galerien zu besuchen. Auf ihren Wunsch werden wir etwas Zeit damit verbringen, Bilder zu bearbeiten und diese selbstkritisch im Hinblick auf die folgenden Foto-Sessions zu betrachten. Je nach Wetterlage und verbleibender Zeit unternehmen wir am Nachmittag noch einmal eine leichte Wanderung zum landschaftlich bezaubernden Dove Lake und fangen auf dem Weg tolle Ausblicke auf den Cradle Mountain und die angrenzenden Berge ein.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien

    Später starten wir mit unserer exklusiven Nachttour durch das Tasmanian Devil Sanctuary, einem Naturschutzgebiet am Eingang des spektakulären Cradle Mountain Nationalparks. Während wir uns hauptsächlich auf den tasmanischen Teufel konzentrieren, beherbergt das Heiligtum auch den eng verwandten Fleckschwanz und die östlichen Quolls. Die drei größten fleischfressenden Beuteltiere Tasmaniens sind heute alle in der Wildnis auf die eine oder andere Weise bedroht. Während unseres Besuches treten wir bei einer Wanderung durch den alten Cradle Mountain Regenwald in die geheimnisvolle Welt des mysteriösen Tasmanischen Teufels ein und erleben diese berühmteste bedrohte Tierart von Tasmanien hautnah. Sobald wir ihm begegnen, werden wir sehen, wie unpassend sein Name doch ist.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien

    Zum Ausklang des Tages widmen wird uns der kulinarischen Seite Tasmaniens. Wir genießen köstlichen tasmanischen Lachs, Käse, Wein & Bier und haben sogar die Möglichkeit, Marshmallows am Lagerfeuer zu braten, währenddessen die Tasmanischen Teufel im Hintergrund kreischen und die Sonne hinter dem Cradle Mountain untergeht.


    Tag 5: Check-In: Mole Creek / Devil's Gullet zum Sonnenuntergang

    Heute lassen wir das ‚Cradle Mountain Wilderness Village‘ hinter uns und fahren schon am frühen Morgen ca. eine Stunde zu unserer nächsten Unterkunft in Mole Creek, von der wir einen wunderschönen Blick auf die Landschaft rund um den Mount Roland haben werden. Gleich nach unserer Stärkung am Mittag steht unsere Paradetour zu unserem Sonnenuntergangs-Spot Devils Gullet auf dem Programm. Während der Fahrt legen wir Foto-Stop‘s ein, um einige wundervolle Panoramen aufzunehmen. Am Zielort angekommen, laufen wir auf einem 15-min Fußweg durch eine reizende Vegetation bis wir zu  den dramatischen Klippen von Devils Gullet gelangen. Vom Lockout werden wir mit einer einzigartigen Aussicht auf das zentrale Plateau Tasmaniens belohnt. Devil's Gullet bietet dramatische Ausblicke in eine steile, schmale und atemberaubende Gletscherschlucht, die von vertikalen Doleritklippen gebildet wird und ca. 220 Meter hoch ist. Gefühlt ist man hier ganz allein in einer anderen Welt und wirft von oben einen Blick auf die menschliche Existenz. Mit Beginn der Goldenen Stunde widmen wir uns dem Sonnenuntergang und setzen die Silhouetten der schroffen Felsstrukturen im weichen Abendlicht ausdrucksvoll in Szene. Nach der Rückfahrt zum Hotel, lassen wir unsere  fotografischen Erlebnisse beim gemeinsamen Essen revue-passieren und den Abend gemütlich ausklingen.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 6: Mount Roland / Devils Gullet / King Solomons Cave im Mole Creek Karst Nationalpark

    An unserem sechsten Tag wartet der Sonnenaufgang über dem Mount Roland auf uns. Glücklicherweise finden wir unseren perfekten Spot direkt vor der Unterkunft. Doch wir wollen uns den faszinierenden Devils Gullet im stimmungsvollen Morgenlicht nicht entgehen lassen, daher fahren wir nach dem Frühstück gleich zurück zu den Klippen.

    Unsere nächsten Shooting-Lokationen befinden sich im Mole Creek Karst Nationalpark. Es ist der einzige Nationalpark Tasmaniens, der explizit dazu geschaffen wurde, Karstgebiete zu schützen. Wir besuchen die beiden bekanntesten Höhlen, die King Solomons Cave und die Marakoopa Cave, welche uns Einblick in faszinierende Karstlandschaften geben. Der Name „König Solomons Höhle“ leitet sich von der Fülle der reflektierenden Calcitkristalle ab und lässt sie wie die sagenumwobenen Schätze der Minen von König Solomo funkeln. Die Untergrundflüsse und Glühwürmchen Tour durch die Marakoopa Cave hebt die funkelnden Kristalle, reflektierenden Becken, Stalaktiten und Stalagmiten der unteren Kammer hervor. Die Höhlen wirken durch ihre künstliche Beleuchtung sehr dekorativ, da sie die schönen Farben der zarten Stalagmiten und Stalaktiten besonders unterstreicht. Wir nehmen uns die Zeit, widmen uns der Detailfotografie in den Höhlen und genießen die natürliche Akustik der unterirdischen Bäche bevor wir den Rückweg zur Unterkunft antreten.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 7: Ankunft in Deloraine / Food Tour / Freizeit & Entspannung

    Heute verlassen wir Mole Creek und machen uns auf den Weg in die kleine Stadt Deloraine mit einem Abstecher auf einen der Gourmetpfade Tasmaniens. Durch den Ozean und die sauberste Luft der Welt sind die Produkte und Menüs Tasmaniens so frisch wie die Berglandschaft. Der Inselstaat ist ein wahres Gourmetparadies. In Deloraine haben Sie die Möglichkeit, all die leckeren Köstlichkeiten zu probieren. Lokale Produzenten stellen einige der besten Lebensmittel und Getränke her, die man in Tasmanien finden kann. Wir tauchen in die kulinarische Erlebniswelt Tasmaniens ein und haben die Chance, Käse, Schokolade, Beeren, Wein, Honig und vieles mehr zu verkosten. Nach unserer Ankunft in Deloraine bleibt viel Zeit zur Entspannung, zum Bummeln in der Stadt oder auch zur individuellen Bildbearbeitung.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 8: Majestätische Liffey Falls / Fotowalk zwischen kaskadierenden Wasserfällen & Eukalyptusbäumen

    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der überwältigenden Liffey Wasserfälle. Das Liffey Falls State Reserve liegt im kühlen gemäßigten Regenwald der Great Western Tiers Bergkette im Norden Tasmaniens und ist Teil des Tasmanischen Wildnis-Weltkulturerbes. Vor uns liegt eine motivreiche Fahrt durch eine reizende Vegetation unweit der Ortschaft Deloraine. Die Liffey Falls – auch „Grand Dame“ genannt – zählen zu den schönsten Wasserfällen Tasmaniens. Nach unserer Ankunft am Parkplatz wandern wir ca. 1 km auf dem Liffey Falls Walk Trail, der uns durch hoch aufragende Eukalyptusbäume, massive Baumfarne an einer Reihe herrlicher kaskadierender Wasserfälle vorbei führt. An den Aussichtspunkten auf verschiedenen Ebenen der Fälle nehmen wir uns die Zeit, diese wundervolle Vegetation gekonnt in Bildern festzuhalten. Am Ziel angekommen, ziehen uns die majestätischen Liffey Falls in ihren Bann. Weit gefächert fallen sie über die unteren Hänge des Great Western Tiers und tauchen in den kühlen gemäßigten Regenwald aus Myrte, Sassafras und Lederholz ein. Umgeben von einer friedvollen Kulisse stürzen die Wasserfälle in mehreren Kaskaden ins Tal. So lassen wir uns von dem erhabenen Anblick, den Farben des Regenwaldes und der Vielzahl möglicher Bildkompositionen verwöhnen. Wir verbringen viel Zeit an diesem Ort und beschäftigen uns intensiv mit dem Einsatz von ND- und Polfiltern. Nach der Rückfahrt zum Hotel freuen wir uns auf einen gemütlichen Abend.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 9: Coles Bay / Der Freycinet National Park – Tasmaniens Juwel

    Unsere fotografische Entdeckungsreise führt uns heute an die Ostküste Tasmaniens auf die Halbinsel Freycinet. Im Kontrast zur rauen und schroffen Westküste trifft man hier auf eine eher sanfte Küstenlinie mit aber genauso spektakulären Felsformationen. Der wohl bekannteste Nationalpark der Insel, der „Freycinet National Park“ bezaubert mit seiner wilden Schönheit. Eine Mischung aus steil aufragenden rosafarbenen Granitformationen und gezackten Granitfelsen bekannt unter dem Namen „The Hazards“, werfen ihre Schatten auf die Landschaft. Zu ihren Füßen liegen die ruhigen, türkis-blauen Wasser der ikonischen Wineglass Bay mit ihren puderweißen Standstränden.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien

    Nach der Ankunft im Hotel in Coles Bay unternehmen wir eine kurze Fahrt zum Mittagessen, um zu einem der preisgekrönten Restaurants in den Weinbergen Tasmaniens zu gelangen. Die Freycinet Halbinsel ist bekannt für ihr zartes Rind- und Lammfleisch aus Weidehaltung, geschmacksintensive Wildgerichte, fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte, einschließlich Krebsen, Jakobsmuscheln und Austern. Nach dem wir unser Gourmet-Lunch mit tasmanischen Produkten bei einem Pinot Noir oder einem preisgekrönten Riesling genossen haben, gönnen wir uns eine Erholungspause bevor wir in der Honeymoon Bay den Sonnenuntergang fotografieren. Wir lassen den Tag mit einem umwerfenden Blick auf die Hazards-Gebirgskette im Sonnenuntergangslicht ausklingen, welches sich im Wasser spiegelt, bis die Farben unglaublich intensiv und wir sprachlos werden.


    Tag 10: Cape Tourville / Wineglass Bay / Friendly Beaches

    An diesem Morgen stehen wir schon sehr früh auf, um die Lichtstimmungen zum Sonnenaufgang vom Cape Tourville Lighthouse, einem unbemannten Leuchtturm, nicht zu verpassen. Wir erreichen unseren Spot recht leicht über die Strandpromenade und werden mit einem wunderschönen Ausblick auf die zerklüftete Küstenlinie belohnt. Nach dem Frühstück und einer ausgiebigen Verschnaufpause treten wir frisch gestärkt unsere kurze, mittelschwere Wanderung zum Aussichtspunkt ‚Wineglass Bay‘ an. Die traumhafte Bucht wurde nach ihrer Form - einem perfekt halbrund geschwungen Weinglas - benannt und ist ein wahrer Magnet für Fotografen. Aufgrund ihres strahlend blauen Wassers und dem weißen Sand zählt das Gebiet zu den schönsten Naturgebieten Australiens. Diejenigen unter uns, die etwas abenteuerlustiger sind, haben die Möglichkeit, eine anschließende Wanderung zum Gipfel des Mount Atmos zu unternehmen. Der Panoramablick vom Berggipfel ist spektakulär, allerdings ist hierfür ein hohes Maß an Fitness erforderlich, da die Strecke ca. 3,7 km lang ist und 397 Höhenmeter zu überwinden sind. Sollte es unsere Energie zulassen, haben wir am Abend noch die Chance, die untergehende Sonne an den bezaubernden Friendly Beaches mit ihrer zerklüfteten Küste, den weißen Sandstränden und kristallklarem, blauen Wasser zu fotografieren. Nach der Fahrt zum Hotel freuen wir uns auf einen erholsamen Abend.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 11: Binalong Bay / Bay of Fires – Schöner kann die Welt kaum sein

    Unsere Fototour führt uns heute über eine wunderschöne Küstenstraße nach Binalong Bay, einer kleinen Küstenstadt im Nordosten Tasmaniens am südlichsten Ende der ikonischen ‚Bay of Fires‘, einem der vielen Naturparadiese, die Tasmanien zu bieten hat. Ein Feuerwerk von Farben und Formen heißt uns hier herzlich willkommen. Türkisblaues Wasser, einsame Buchten, unberührte weiße Sandstrände und leuchtend rote, mit orangefarbenen Flechten bewachsene Granitfelsen vereinen sich zu einer unvergleichlichen Szenerie. Nachdem wir in der Unterkunft eingecheckt haben, gönnen wir uns eine wohlverdiente individuelle Pause. Zum Sonnenuntergang lassen wir uns vom erhabenen Anblick der Bay of Fires mit ihrer Vielzahl möglicher Bildkompositionen verwöhnen.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 12: Binalong Bay / Bay of Fires zur Goldenen & Blauen Stunde

    Da die Strände im Gebiet um Binalong Bay nach Osten ausgerichtet sind, eignet sich der heutige frühe Morgen perfekt, um die über dem Wasser aufgehende Sonne einzufangen. Nachdem wir alle Bilder im Kasten haben, kehren wir zum Frühstück zur Unterkunft zurück. Wir haben dann genug Zeit, um unsere Bilder zu bearbeiten, zu sichern oder individuell am majestätisch schönen Strand zu entspannen. Sollte Ihre Lust auf Fotomotive noch nicht gestillt sein, nehmen wir uns die Zeit und fahren noch ein Stück weiter die Küste hinauf, um einen weiteren fotogenen Strand in der nahen Umgebung zu besuchen. Diesmal beschäftigen wir uns mit Langzeitbelichtungen am hellen Tag unter Einsatz von ND-Filtern. Wir nutzen die Mittagspause und den Nachmittag zur Erholung, bevor wir die bezaubernde Bay of Fires ein letztes Mal zur Goldenen & Blauen Stunde aufnehmen.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 13: Halls Falls / Mount Paris Dam / Transfer nach Derby

    Unsere gemeinsame Reise neigt sich leider schon dem Ende. So frühstücken wir noch einmal ausgiebig, bevor wir die Ostküste Tasmaniens verlassen und unsere Fahrt zu den nächsten beiden Spots im wunderschönen grünen Farmland des Inselinneren antreten. Auf unserer Strecke liegen die von Buschland und Regenwald umgebenen Halls Falls, welche wir nach einem leichten, kurzen Wald-Wasserfall-Spaziergang erreichen, der viele ausgezeichnete Fotomöglichkeiten bietet und an den bezaubernden Felspools der Halls Falls endet. Nach unserem Shooting fahren wir weiter zu einem geschichtsträchtigen fotografischen Highlight, dem ‚Mount Paris Dam‘. Dieser liegt am Cascade River südlich von Derby und wurde in den Jahren 1935-1936 vor allem als Wasserquelle für eine nahe gelegene Zinnmine erbaut. Nach seiner Leerung in den 70-iger Jahren wurden 1985 Löcher in die Mauer gesprengt, die den natürlichen Fluss des Wassers ermöglichten. Jetzt, da sich die Natur das Gebiet zurückerobert hat, ist dies ein einzigartiger Ort zum Fotografieren. Den Abend lassen wir bei einem gemütlichen Essen in unserer Unterkunft in Derby ausklingen.

    Tasmanien

    Tasmanien

    Tasmanien


    Tag 14: Transfer nach Launceston / Optional: kreative Entdeckungstour im Ben Lomond National Park

    An unserem vorletzten Tag müssen wir uns leider mit dem Gedanken an die Heimreise beschäftigen. So brechen wir nach einem ausgiebigen Frühstück in Derby auf und erreichen nach einer ca. 1,5-stündigen Fahrt Launceston. Nach den erlebnisreichen und fotografisch sehr ergiebigen Tagen können wir uns intensive Erholung gönnen. Es bleibt Ihnen am Nachmittag ausreichend Zeit, sich auszuruhen oder die zweitgrößte Stadt Tasmaniens gemütlich auf eigene Faust die  zu erkunden. Wer noch immer genug Kraft und Lust auf Fotografie verspürt, hat ein letztes Mal die Möglichkeit, mit dem Coach im alpinen Ben Lomond National Park auf Motivsuche zu gehen. Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen lassen wir unsere fotografischen Ergebnisse revue-passieren und den Abend gemütlich ausklingen.


    Tag 15: Heimreise / Launceston Airport

    Leider steht nun schon unser Abschied bevor - mit vielen neuen Eindrücken und Fotos in der Kamera geht es heute auf Heimreise. Genießen Sie noch einmal die Gegend um Launceston. Gern können wir eine letzte kurze Kaffeepause in der malerischen Kleinstadt Evandale einlegen, bevor wir Sie zum Flughafen nach Launceston fahren. Wir empfehlen, Ihre Rückflüge erst für den Nachmittag zu buchen, damit wir Sie alle pünktlich zum Airport bringen können.

    Hinweis:   Wir behalten uns vor, das genaue Reise-Programm ggf. kurzfristig vor Ort anzupassen, um auf die jeweiligen Wetter und Lichtverhältnisse eingehen zu können.


    Unterkünfte

    Wildnis, Abenteuer & Genuss pur!


    Exklusive und landestypische Unterkünfte:

    Wir befinden uns derzeit noch in der detaillierten Planung der Unterkünfte. Diese werden zeitnah bekannt gegeben.

    Bei der Auswahl der Unterkünfte wird stets die Nähe zu den besten fotografischen Spots im Hinblick auf möglichst kurze Transferzeiten im Vordergrund stehen. Ein komfortabler Standard ist ohnehin immer gewährleistet. In Orten, an denen die Auswahl vielfältiger ist, wird Unterkünften einer höheren Kategorie immer Vorrang eingeräumt.


    • Was soll ich mitbringen

      • Gute Laune, Motivation und Liebe zur Fotografie
      • Aus fotografischer Sicht ist keine besondere Vorbereitung oder Ausrüstung erforderlich. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir eine Spiegelreflexkamera oder spiegellose Kamera mit Objektiven; ansonsten Bridge- oder Kompaktkamera mit Bedienungsanleitung
      • Verschiedene Objektive bzw. Brennweiten: Weitwinkel- und Teleobjektiv (z.B. 16-35mm / 70-200mm / 100-400mm) oder auch ein Objektiv mit großem Zoombereich (28-300mm)
      • Optische Filter zum Experimentieren: z. B. Polfilter oder Grau(verlaufs)filter (soweit vorhanden)
      • Speicherkarten, Akkus, Ladegerät, australischer Steckdosenadapter (240V)
      • Stabiles Stativ, Fernauslöser (soweit vorhanden)
      • Bequemer Fotorucksack oder Fototasche (auch für Wanderungen geeignet)
      • Regenschutz für Ausrüstung und Kamera (wenn vorhanden)
      • Outdoor-Bekleidung passend zu den Witterungsbedingungen (rutschfeste Wanderschuhe, warme Kleidung, ggf. Regenjacke - am besten Zwiebelprinzip)
      • Wenn möglich: Laptop/Tablet/Externe HD oder USB-Stick zur Datensicherung (inkl. Kartenlesegerät) oder ggf. Bildbearbeitung (individuell)

        Die Ausrüstungsliste soll lediglich eine Hilfe sein; sie ist nicht als Dogma zu verstehen. Wer unsicher ist, kann sich darauf verlassen, dass er mit den genannten Artikeln sehr gut vorbereitet ist.

        Download Dokumente:
      • Materialliste Tasmanien
    • Wichtige Hinweise

      • Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen. Bei Nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 42 Tage vor Reisebeginn abzusagen
      • Zahlungs-/Stornierungsbedingungen: es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
      • Versicherung: Der Abschluss einer Annullierungskostenversicherung sowie einer Rückreisekostenversicherung, welche im Notfall eine Evakuation, einen lokalen Klinikaufenthalt und die Rückreisekosten übernimmt, wird dringend empfohlen
      • Einreisebestimmungen für Tasmanien/Australien: Deutsche, Schweizer und Österreichische Bürger benötigen für die Einreise einen Reisepass. Das Dokument muß bis zum Ende der Reise gültig sein. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie vor Ihrer Einreise nach Tasmanien Ihren gültigen Reisepass und Ihr Visum bzw. ETA haben.

        eVisitor:  Für Touristen aus Deutschland und den anderen EU-Mitgliedsländern wird das eVisitor Visum (Subclass 651) angeboten. Das Visum ist 12 Monate gültig und berechtigt innerhalb dieses einen Jahres zu beliebig vielen Aufenthalten in Australien von jeweils maximal drei Monaten. Es kann kostenlos online beantragt werden. Antragsteller werden über die erfolgreiche Ausstellung des eVisitor Visums per E-Mail benachrichtigt. Das eVisitor Visum wird bei den Grenzübergängen und anderen Stellen elektronisch gespeichert.
        Antrag: https://immi.homeaffairs.gov.au/visas/getting-a-visa/visa-listing/evisitor-651
        Weitere Hinweise: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/australien-node/australiensicherheit/213920#content_4

      • Währung: AUD (Australischer Dollar): Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind nahezu überall möglich.
      • Fitness: Die Reise stellt keine hohen körperlichen Anforderungen. Sie sollten jedoch entsprechend fit sein, um an moderaten Wanderungen auf den lokalen Wanderwegen oder Spaziergängen teilzunehmen. Vereinzelte Foto-Spots können unter Umständen etwas bergauf Laufen beinhalten.
      • Organisatorisches: Vor Reiseantritt wird unser Tour-Coach eine Whattsapp oder einen Messenger-Chat mit allen Teilnehmern einrichten, um alle Gäste bestens auf das Fotoreiseerlebnis vorzubereiten.
    • Google-Karte

    • Wissenswertes

      Australiens größte Insel und kleinster Bundesstaat liegt im Südosten des Kontinents. Tasmaniens zweitgrößte Stadt - Launceston - wurde im Jahr 1804 als Strafkolonie gegründet. Ihre Architektur gehört zur besten frühen Architektur Australiens. Die Straßen von Launceston bieten ein historisches Panorama aus eleganten kolonialen und viktorianischen Gebäuden und Parks.

      Eine halbe Million Einwohner wohnen heute auf Tasmanien, die Hälfte von ihnen in und um die Hauptstadt Hobart. Viele viktorianische Gebäude um den fjordähnlichen Hafen erinnern dort an die Kolonialzeit. Obwohl Tasmanien auf dem gleichen Breitengrad liegt, wie Istanbul, Rom oder Barcelona, ist das Klima vergleichsweise etwas kühler und deutlich regenreicher. Die Sommer sind sonnig und warm, die Winter klar, trocken und kühl mit leichtem Schneefall auf den Berggipfeln.

      Auf einer Fläche, die in etwa der Größe Irlands entspricht, bietet sie nahezu alles, was auch auf dem australischen Festland zu finden ist: tropische Regen- und Eukalyptuswälder, weite Grassteppen, schier endlose Sandstrände und natürlich Beuteltiere. Fast die Hälfte der Insel ist als Nationalpark geschützt, ein Viertel als Weltkulturerbe ausgewiesen. Wie kaum eine andere Region hat Tasmanien seine einzigartige Urnatur bewahrt. 19 Nationalparks schützen die einzigartige Flora, Fauna und Geografie der Insel; ein Fünftel der Insel sind Unesco-Weltnaturerbe: 1,4 Millionen Hektar Natur pur – von der dramatischen Cataract Gorge bis zum gondwanischen Regenwald im Southwest National Park, vom wilden Flussland im Franklin-Gordon Wild Rivers National Park bis zur malerischen Wineglass Bay auf der Freycinet Peninsula. Bekanntestes Wahrzeichen dieser Urnatur ist das zerklüftete Profil des Cradle Mountain im gleichnamigen Nationalpark. Zu seinen Füßen verläuft der 65 Kilometer lange Overland Track, einer der bekanntesten und besten Wanderwege der Welt. Ein Wegenetz von 3 000 Kilometern Länge führt Wanderer durch die weltweit sauberste Luft.

      Die Insel ist als „Bordeaux“ Australiens bekannt – es gibt viele ausgezeichnete Weingüter und exquisites Essen, insbesondere Meeresfrüchte und Käse. In Tasmanien werden auch einige der besten Whiskys der Welt hergestellt (z.B. in der Lark Distillery und in Sullivans Cove).

    Buchen Sie jetzt!

    Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage oder buchen Sie direkt mit dem Anmeldeformular


    Kathrin Brockmann
    Zum Hopfengarten 10
    63303 Dreieich-Offenthal

    Mobil: +49 (0) 177-34 994 74
    Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    ANMELDEN    |     ABMELDEN

    webdesign by Drela GmbH